Teile den Beitrag und zeige ihn deinen Freunden

Rundreise Florida -Ein Reisebericht- Mini Kreuzfahrt ab Miami Teil IV

Erfahrung Karibikkreuzfahrt mit Royal Caribbean ab Miami

Hier geht unsere Rundreise durch Florida per Schiff weiter. Kreuzfahrt ab Miami! Ein Abstecher nach Key West und anschließend entspannende Tage in der Karibik. In den Reiseberichten Teil I, II, III und V findet ihr den Rest unserer Route.

Teil I

Rundreise Florida -Ein Reisebericht- Teil I

Teil II

Rundreise Florida -Ein Reisebericht- Teil II

Teil III

Rundreise Florida -Ein Reisebericht- Teil III

Teil V

Rundreise Florida -Ein Reisebericht- Teil V

Ankunft Flughafen

Unser Tag 1 der Kreuzfahrt startete mit der Abgabe des Leihwagens bei Alamo am Flughafen von Miami. Wenn ihr dort der Beschilderung zu den Bussen folgt, werdet ihr einen Bus Richtung Hafen von Alamo vorfinden. Dieser ist kostenlos, ihr müsst lediglich eure Buchungsbestätigung eines Leihwagens dem Fahrer zeigen. Natürlich solltet ihr, wie in den USA üblich, nach dem Aussteigen ein kleines Trinkgeld bereithalten.

Am Hafen war das Schiff nicht zu übersehen. Wow! Was ein riesen Ding das doch ist. Wer von euch, wie wir auch, noch nie direkt vor einem Kreuzfahrtschiff stand wird überwältigt sein. Hier wurden uns unsere Koffer auch bereits abgenommen. Das nächste kleine Trinkgeld 😉

Es ist wichtig etwa 2-3 Stunden vor der Abfahrt des Schiffes (Ausschiffung) am Hafen zu sein. Wir begaben uns Richtung Check In. Hier hieß es erst kurz warten, Sicherheitskontrolle, Pässe und Buchungsbestätigung zeigen etc.

Unser Schiff

Gegen 15 Uhr betraten wir endlich das Schiff. Um sich zurecht zu finden, was ehrlich gesagt erst am 3 Tag so richtig funktionierte, gab es auf jedem Deck Bildschirme mit Karten, aktuellem Standpunkt und Wegbeschreibungen. Da die Koffer erst gegen 18 Uhr auf den Zimmern bereitstehen sollten, suchten wir uns, wie alle anderen einen schönen Platz am Pooldeck um die bevorstehende Abfahrt aus dem Hafen von Miami zu bewundern.

Im Vollpensionspreis sind keine Cocktails oder ähnliches enthalten. Diese müssen an einer der unzähligen Bars gekauft werden. Cocktails sind bei Royal Caribbean sehr gut aber auch teuer. Viele Gäste fanden sich zu den ersten 2-3 Cocktails direkt an den Bars ein. Wir brauchen so etwas nicht, wir waren glücklich und zufrieden hier zu sein. Wir gönnten uns folglich zur Abfahrt und der sogenannten Ausschiffungsparty an Deck nur einen kleinen Cocktail und genossen die Abfahrt aus dem Hafen, vorbei am South Beach und unzähligen Palmen. Inbegriffen im Preis für die Vollpension sind das Buffetrestaurant (sehr gute und große Auswahl) und ein Bedienrestaurant (sehr hochwertige und tolle Speisen), sowie die Snacks wie Kuchen, Brötchen, Roast Beef, Früchte, Softeis, Nachos an 2 weiteren Bars rund um die Uhr. Getränke gibt es fast ganztägig an der Snackbar bzw. im Buffetrestaurant. Zur Auswahl stehen Wasser, Kaffee, Tee und Eistee. Uns hat das vollkommen ausgereicht. Zu buchbar ist unter anderem eine Sodaflat (Wasserfalschen auf dem Zimmer), Kaffeeflat (Cappuccino etc.) und eine Flat für alkoholische Getränke. Wir waren dennoch vollkommen zufrieden und mehr als ausreichend versorgt.

Nach der Ausschiffung fanden wir auch unsere Koffer auf dem Zimmer. Zugegeben die Innenkabine ist sehr klein und pragmatisch. Für lediglich 4 Nächte aber völlig in Ordnung, da wir uns eh kaum hier aufhielten. Natürlich gibt es gegen Aufpreis größere Kabinen, Familienzimmer, Balkonzimmer etc. Vielleicht habt ihr ja Glück und findet ein tolles Angebot oder bekommt aufgrund von Nichtauslastung des Schiffs ein Upgrade 🙂

Den ersten Abend verbrachten wir mit einem tollen Essen und dem Inspizieren des gesamten Schiffs. Zur Abendgestaltung von Royal Caribbean kann ich ebenfalls nur positive Worte finden. Es war sehr abwechslungsreich und wirklich von hoher Qualität. Spielabende, Tanzkurse, Disco, Theatervorführungen, Zaubershow oder Casinobesuch. Die Qual der Wahl liegt hier beim Passagier.

So vermeidet ihr die Seekrankheit

Für alle unter euch die Bedenken bezüglich Seekrankheit haben. Das Schiff ist sehr groß, daher merkt man den Seegang nur ganz selten etwas. Wir hatten keine Probleme, obwohl uns auf einem kleinen Katamaran auf Gran Canaria schon mal schlecht geworden war. Zur Not hatten wir aber Reisetabletten dabei. Diese haben wir aber nicht gebraucht. Wenn ihr auf Nummer sichergehen wollt, wählt bei der Buchung eine Kabine in der Mitte möglichst weit unten im Schiff. Hier merkt ihr den Seegang eigentlich überhaupt nicht. Also keine Angst. Solch eine 4-tägige Schnupperkreuzfahrt durch die Karibik ist etwas Tolles und ihr seid nicht direkt 14 Tage auf einem Schiff.

Trauminsel Coco-Cay auf den Bahamas

Tag 2 unserer Fahrt startete mit einem leckeren Frühstück im Buffetrestaurant. Es ist toll, dass die Crew sehr viel Acht auf Hygiene gibt. Ständig wird geputzt oder der Passagier aufgefordert vor dem Betreten des Restaurants sich die Hände zu desinfizieren. Das ist meiner Meinung nach auch sehr wichtig. Das Ausbrechen eines Magen-Darm-Infektes wäre auf einem Schiff katastrophal.

Heute sollte es nach Coco-Cay gehen. Da die private Insel sehr klein ist, gibt es keinen Hafen für ein Kreuzfahrtschiff, deshalb wurde mit einem kleineren Boot getendert. Am Vorabend wurde uns per Zettel im Zimmer mitgeteilt wann wir uns am Ausgang des Schiffes befinden sollten. So wurde sichergestellt, dass die Gänge nicht verstopft sind und jeder möglichst schnell auf die Insel kam. Bereits gegen halb 11 lagen wir am schneeweißen Strand. Das Wasser türkisblau.

Meeresausläufer auf Coco-Cay- Kreuzfahrt ab Miami
Meeresausläufer auf Coco-Cay- Kreuzfahrt ab Miami

Wenn ihr Bilder der Karibik im Internet seht, könnten diese genau hier gemacht worden sein. Es ist eine atemberaubende kleine Insel! Es gibt noch einen kleinen Markt und 2 Bars. Hier könnt ihr Wasser umsonst erhalten. Kleiner Tipp: kauft euch direkt am Anfang für 12$ eine Kokosnuss oder Ananas. Diese werden mit eurem Wunschgetränk, auch Cocktails befüllt. Bis zur Abfahrt gegen 16 Uhr fährt ein kleiner Waagen umher, der euch die Ananas wieder mit CocoLoco auffüllt. Ein köstlicher Cocktail aus Erdbeeren und Rum. Natürlich dient die Ananas auch für tolle Bilder 😉

Coco-Cay ist ein wahres Paradies- Kreuzfahrt ab Miami
Coco-Cay ist ein wahres Paradies- Kreuzfahrt ab Miami

Royal Caribbean verkauft auch Touren auf der Insel. Diese könnt ihr jeweils vor den Landgängen am Servicedesk buchen. Touren sind sehr teuer. Auf dieser Route empfehle ich euch maximal das Buchen von einer Tour in Nassau. Hierzu später mehr. Auf CocoCay ist das wirklich nicht nötig, außer ihr wollt Wassersport betreiben. Nehmt euch euer Schnorchelset und eure Actioncam und schnorchelt drauf los. Wenn ihr 10 Meter im seicht abfallenden Wasser seid werdet ihr schon unzählige bunte Fische sehen. Wir haben sogar einen Rochen gesichtet.

Solltet ihr aus irgendwelchen Gründen früher auf das Kreuzfahrtschiff zurückwollen, es pendelt die ganze Zeit ein Boot. Wir nutzen allerdings die gesamte Zeit. Leider war diese viel zu schnell vorbei. Am Spätnachmittag genossen wir die Sonne am Pooldeck oder versuchten uns im Zumba oder ähnlichen Aktivitäten.

Endlich auf Key West

Tag 3 unserer Fahrt führte uns nun endlich nach Key West. Ihr erinnert euch, deshalb hatten wir hier eigentlich gebucht 😀

Abonniere meine Reise-Tipps und ich schenke dir mein E-Book mit den 8 ULTIMATIVEN TRICKS ZUR GÜNSTIGEREN UND BESSEREN URLAUBSPLANUNG + monatliche Gewinnspielteilnahme mit großartigen Preisen
* indicates required


Der Hafen von Key West ist mit Abstand der schönste Hafen den ich je gesehen haben. Am besten ihr macht ein Foto vom obersten Deck des Schiffs 🙂

Der Ausstieg ging sehr schnell, allerdings solltet ihr darauf achten eure Boardkarte nicht mit Sonnencreme in Berührung zu bringen. Dann verschwindet die Schrift und es dauert ewig bis ihr vom Schiff könnt. Vor der Abfahrt des Schiffes gibt es Umhängehüllen zu kaufen. Die werden wir beim nächsten Mal dann doch auch erwerben 😀

Auf Key West gibt es sehr viel zu sehen. Sicherlich sagt euch einiges etwas und ihr habt bereits eure Vorlieben. Unten habt ihr eine Liste, auf der die größten Hot Spots stehen.

Günstige hop on hop off Tour auf Key West

Wo gibt es die billigsten Tickets?

Es gibt allerdings noch viel mehr zu entdecken. Um an einem Tag viel zu sehen ist eine hop on hop off Rundfahrt wirklich empfehlenswert. Am besten ihr bucht diese nicht über das Schiff, denn dann wird es sehr teuer. Wenn ihr im Hafen von Key West seid, findet ihr direkt am Ausgang ein Geschäft, welches Tickets wirklich günstig anbietet. Diese Tour haben wir auch gemacht. Die Busse waren super und wir konnten jederzeit aussteigen und einfach in den nächsten Bus einsteigen, wenn wir wollten. Die Busse kommen relativ häufig und auch pünktlich.  Neben den sogenannten Hot Spots hat uns am meisten das Flair von Key West begeistert. Alles wird sehr entspannt gesehen, die Menschen hier sind glücklich und gut gelaunt. Es gibt unzählige bunte kleine Häuser und Straßen. Am Abend gibt es auch einen tollen Sonnenuntergang mit Musik und Straßenkünstlern zu bestaunen. Hier kommen wir auch zum größten Nachteil der Kreuzfahrt, denn auf den Abend müsst ihr verzichten. Das Schiff legt gegen 18 Uhr ab. Die abendliche Kulisse von Key West konnten wir dadurch nicht bestaunen. Auch wenn man es vielleicht nicht denkt, aber auf Key West gibt es nicht viele umwerfende Strände. Einer ist allerdings wirklich schön, der Smathers Beach. Solltet ihr ohne Kreuzfahrt Key West besuchen, haltet im Bahia Honda-State-Park. Der befindet sich zwischen dem DRC und Key West. Hier ist es wirklich traumhaft.

traumhafter Hafen von Key West-Kreuzfahrt ab Miami
traumhafter Hafen von Key West-Kreuzfahrt ab Miami

Sehenswürdigkeiten und Hot Spots Key West

  • Duval Street –>  Einkaufsstraße und Zentrum
  • Southernmost Point –>  südlichste Punkt der Vereinigten Staaten
  • Ernest Hemingway House –>  Haus eines berühmten Autors
  • Mallory Square –>  Platz im historischen Stadtteil, Museen und Geschäfte
  • Butterfly House –>  Schmetterlingszoo
  • Mel Fisher Maritime Heritage –>  Museum
  • Shipwreck Museum –>  Museum
  • Tropical Gardens –>  Garten und Kunst
  • Lighthouse –>  Leuchtturm von Key West
  • Martello Gallery –>  Kunstmuseum

Wir haben einige der Hot Spots besucht. Sind aber auch einfach über die Duval Street geschlendert und haben die Zeit genossen. Gut gefallen hat uns neben dem typischen Touri-Foto am Southernmost Point das Butterfly House. Es ist wirklich eine persönliche Entscheidung, welches tolle Ziel ihr auf Key West ansteuert. Falsch machen könnt ihr hier nichts. Genießt einfach die Zeit.

Einen tollen Tipp habe ich aber noch für euch. Esst ein Stück original Key Lime Pie mit einem leckeren Eiskaffee bei Kermit‘s oder ein Key Lime Pie Eis. Sprecht euren Busfahrer an. Dieser wird euch an der richtigen Stelle aussteigen lassen.

Auf Key West gibt es unzählige toller Restaurants und Bars. Leider kann man auf Key West auch ganz locker eine Woche verbringen ohne das jemals Langeweile aufkommt. Dafür benötigt man allerdings auch ein entsprechendes Budget 😀 Key West ist und bleibt ein sehr teures Pflaster.

bunte Vielfalt auf Key West- Kreuzfahrt ab Miami
bunte Vielfalt auf Key West- Kreuzfahrt ab Miami

Nassau auf den Bahamas

Tag 4 führte uns nach Nassau auf die Bahamas.

Den wunderschönen Hafen von Key West sucht ihr hier vergebens. Auf Nassau gibt es meiner Meinung nach 2 Möglichkeiten. Die erste ist sicherlich die einfachste und kostenintensivere. Ihr bucht einen sehr schönen Schnorchelausflug über das Schiff. Kostenpunkt etwa 70€ – 100€. Vorteil, ihr dürft als erstes vom Schiff und es wird für alles gesorgt.

Die zweite Möglichkeit, ihr entspannt am traumhaften Strand vom Cabbage Beach. Dieser liegt direkt am bekannten RIU-Hotel. Natürlich könnt ihr auch das Atlantis-Hotel besichtigen, den Wasserpark dort besuchen oder mit Delfinen schwimmen. Die Frage die sich hier stellt ist nur. . . fahre ich auf die Bahamas um einen Wasserpark zu besuchen? Das Delfinschwimmen solltet ihr lieber bei der wohltätigen Organisation vom DRC machen. Spaß für euch und den Tieren wird geholfen 🙂

Auf Nassau kommt ihr sehr günstig zum Strand

Zum Cabbage Beach gelangt ihr über eine Tour vom Schiff (20€-40€). Ihr solltet das Schiff allerdings einfach verlassen. Direkt am Ausgang des Hafens werdet ihr Einheimische treffen. Sie stehen bereit und bieten die Fahrten für 4€ an. Der Eingang des Cabbage Beaches empfanden wir als nicht sonderlich schön. Links ist das RIU-Hotel und rechts stehen aufdringliche Verkäufer für Liegen etc.

Haltet euch am Strandeingang rechts vom RIU, geht 200 Meter den Strand entlang und ihr liegt in schneeweisem Pulversand, völlig alleine auf eurem Handtuch. Abseits vom Trubel, Hotelgästen oder anderen Menschen könnt ihr das türkisfarbene Meer genießen. Solltet ihr Durst bekommen, geht die 200 Meter zurück und kauft bei den Einheimischen etwas zu trinken.

Am RIU Hotel rechts und 200 m weiter. Traumstrand für euch alleine- Kreuzfahrt ab Miami
Am RIU Hotel rechts und 200 m weiter. Traumstrand für euch alleine- Kreuzfahrt ab Miami
Willkommen am Privatstrand von Nassau- Kreuzfahrt ab Miami
Willkommen am Privatstrand von Nassau- Kreuzfahrt ab Miami

Mit dem Taxifahrer solltet ihr eine Abholzeit vereinbaren. Plant genügend Zeit ein, da das Schiff nicht auf euch wartet. Es ist zwar schön auf Nassau, aber es wird sehr umständlich und teuer solltet ihr das Schiff verpassen 😉

Natürlich könnt ihr die Stunden des Tages auch anders verbringen.

Sehenswürdigkeiten und Hot Spots auf Nassau

  • Nassau Straw Market –> Einkaufen, Kunsthandwerk und Markt
  • Fort Fincastle –> Fort
  • Ardastra Gardens –> Zoo, Garten
  • Fort Charlotte –> Fort
  • Pirates of Nassauà –> Museum
  • Atlantis Casino –> Spielbank
  • Marine Habitat at Atlantis –> Aquarium

Testurteil SEHR GUT für unsere Kreuzfahrt ab Miami

Tag 5. Ankunft gegen 8 Uhr in Miami. Vom Hafen kommt ihr ganz einfach wieder mit dem Alamo-Shuttlebus zum Flughafen. Hier haben wir wieder ein Auto entgegengenommen.

Ihr hättet bestimmt gerne wieder ein Fazit? Es war eine tolle Erfahrung! Unsere erste Kreuzfahrt war ein voller Erfolg. Natürlich geht es kaum touristischer, um allerdings viel in kurzer Zeit zu sehen ist es eine gute Alternative. Ich werde nun mit Sicherheit kein Dauergast auf Kreuzfahrtschiffen, allerdings wird es mit Sicherheit auch nicht die letzte Fahrt gewesen sein. Vorstellen könnte ich mir den großen Rest der Karibik und den Norden (Schweden, Norwegen, Spitzbergen etc.) im Zuge einer Kreuzfahrt zu erkunden. Davon werdet ihr mit Sicherheit dann hier erfahren 🙂

Abonniere meine Reise-Tipps und ich schenke dir mein E-Book mit den 8 ULTIMATIVEN TRICKS ZUR GÜNSTIGEREN UND BESSEREN URLAUBSPLANUNG + monatliche Gewinnspielteilnahme mit großartigen Preisen
* indicates required


Offenlegung Werbung und Affiliatelinks

Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate-Links. Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Ich empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, von denen ich selbst voll überzeugt bin. Durch die Werbung und Afiliate-Links kann der Blog am Leben gehalten werden.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.