Teile den Beitrag und zeige ihn deinen Freunden

Bali -Ein Reisebericht Bali- Teil I

14 Tage Kultur, Abenteuer, Wasserfälle und Entspannung am Strand! Letzter Aufenthalt 2018 –> Ein Reisebericht Bali

 

Du suchst alle weiteren Infos für deinen Bali Urlaub?? Dann schau mal in meine anderen Bali-Beiträge

 

Bali ist die bekannteste Insel Indonesiens. Reisten im Jahr 2012 nur knapp 2 Millionen Touristen hierher, waren es 2017 bereits über 4 Millionen. Schon lange gibt es hier eine gute Infrastruktur und die Ausrichtung auf den Tourismus. Viele Ecken sind mittlerweile vollkommen in touristischer Hand. Es gibt allerdings auch noch verstecktere und unberührtere Ecken, wo das richtige Bali erlebt werden kann. Der steigende Touris

mus hat wie immer Vor- und Nachteile. Geld, welches für Balinesen wichtig ist, fließt auf die Insel. Leider leiden Natur und das ursprüngliche Bali darunter extrem. Deshalb achtet bitte bei jeder Reise darauf, die Natur zu schonen und die herkömmliche Lebensweise der Einheimischen zu achten und zu respektieren.

Bali ein teurer Luxusurlaub? NEIN! Ein Reisebericht Bali mit wichtigen Tipps für euch

Geld ist natürlich auch noch ein interessanter Punkt, den es hier zu erwähnen gilt. Wie ihr wisst findet ihr hier im Blog nie die zwei extremen Varianten des Reisens.  Extrem eins, mit sehr wenig Geld als Backpacker in oftmals schlechten Unterkünften nächtigen oder Extrem zwei, das super große Budget auf extern organisierten Reisen mit Luxusunterkünften ausgeben. Alle Reisevorschläge hier sind für die breite Masse an Menschen, die sich ab und zu im Jahr eine Auszeit in Form von Urlaub gönnen wollen, egal ob als Single, Paar oder Familie. Es muss bezahlbar, erholend, informell und spannend sein.

All diese Gründe waren für mich ein Grund Bali zu bereisen und die optimale Kombination für einen Urlaub zu finden. In diesem kurzen Reisebericht findet ihr einige Ideen und Bewertungen. Im Anschluss wird es eine Vielzahl an Artikeln zu einzelnen Highlights und verschiedene Routenvorschläge geben. Klickt euch einfach durch die Artikel oder schreibt mir.

Die Anreise nach Bali

Unser Flug startete abends in Frankfurt. Mit der Lufthansa ging es 12 Stunden bis nach Singapur. Immer wieder ist der Airbus A380 faszinierend. Beim Online Check-In am Vorabend hatten wir uns Plätze im oberen Deck ausgesucht. Dort gibt es im hinteren Teil wenige Economy Plätze. Vorteil oben ist, dass ihr euch die Toiletten nicht mit 400 anderen Passagieren teilen müsst. Auch der Service geht schneller und es ist insgesamt viel ruhiger.

Abreise Frankfurt Airport- Ein Reisebericht Bali

Mit Singapur Airlines ging es dann 2 Stunden bis nach Denpasar, Bali. Durch die Zeitverschiebung von 6 Stunden war es hier bereits Abend. Es waren sehr angenehme Flüge mit ausreichend Verpflegung.

Der Flughafen Denpasar ist nicht wirklich groß. Ich empfand es sehr angenehm dort. Nach der Landung müsst ihr durch die Immigration. Wenn ihr auf dem zuvor ausgeteilten Zettel (bekommt ihr in dem Wartebereich in Singapur) keine zu verzollenden Dinge angekreuzt habt, kommt ihr mit Reisepass und Rückflugnummer super schnell an den Beamten vorbei. Im Gegensatz zu einigen falschen Informationen aus dem Internet, benötigt ihr kein Visum, welches ihr bezahlen müsst. Voraussetzungen dafür sind der Aufenthalt von maximal 30 Tagen und ein gebuchter Rückflug.

Anschließend gelangt ihr an die Kofferbänder. Danach geht es Richtung Ausgang. Hier kommt ihr erst an einem Money Changer vorbei. Der Kurs ist besser als zuhause bei der Bank. Er ist aber etwas schlechter als anderswo auf Bali. In Wechselstuben auf Bali müsst ihr allerdings aufpassen. In vielen Wechselstuben werdet ihr „beschissen“. Besser erst im Flughafen ein wenig Geld tauschen und später im Hotel. Günstigere Wechselkurse erhaltat ihr am ATM. Zieht euch dort Geld mit der Kreditkarte. Am besten und Sichersten sind die ATM´s von Mandiri.

Nach der Wechselstube am Flughafen gelangt ihr auf die wartenden Taxifahrer. Habt ihr den Transfer zum Hotel vorab über euer Hotel oder beispielsweise Get your Guide gebucht, findet ihr hier euren Namen auf einem Schild. Es gibt aber auch genügend freie Taxifahrer. Am besten eines von Blue bird nehmen oder einen Festpreis vereinbaren.

Urlaubsbeginn in Ubud

Wir sind sofort nach Ubud in unser Hotel gefahren. Ubud ist mittig auf der Insel und gilt als die Künstlerstadt. Wollt ihr nicht noch eine Stunde fahren, könnt ihr auch in Denpasar oder Kuta die erste Nacht verbringen. Für einen super entspannten Start in den Urlaub rate ich euch davon allerdings ab. Denpasar und Kuta sind wirklich nicht schön. Es ist viel zu voll und ihr fühlt euch teilweise wie am Ballerman. Nicht umsonst hört man häufig den Satz „Kuta ist der Ballermann für Australier“.

Mitten im Dschungel Ulun Ubud Resort- Ein Reisebericht Bali

Ubud als Ausgangspunkt

Wir nächtigten 6 Tage im Ulun Ubud Resort. Ein traumhaftes Hotel. Ganz ruhig in einem Hang mit Blick auf den Dschungel. Ein wirklicher Traum. Es gibt noch einige andere gute Hotels in Ubud. Achtet auf eine Lage nicht direkt Zentral am Ubud Market, hier ist es täglich super voll.

Für ein sauberes und gutes Zimmer mit Frühstück rechnet mit etwa 30-70 EUR pro Nacht und Person inklusive Frühstück. Dann befindet ihr euch aber wirklich schon in der 4-Sterne Kategorie.

Tagesausflug 1 

Monkey Forest 

Für unsere Ausflüge entschieden wir uns gegen die Anmietung eines Rollers. Auf Bali gibt es wenige Verkehrsregeln, Linksverkehr, zum Teil schlechte Straßen und eine Menge an Rollern. Es ist sehr stressig hier selbst zu fahren und nicht selten sahen wir Touristen mit aufgeschürften Armen und Beinen. Viel angenehmer ist das Buchen eines privaten Fahrers mit Auto. Das könnt ihr beispielsweise über www.getyourguide.de machen. Knapp 40 Euro pro Auto (bis 5 Personen) sind wirklich preiswert und gut investiert. Vergesst nicht am Ende des Tages dem Fahrer ein kleines Trinkgeld zu geben. 2 Euro sind hier oft bereits ein Zehntel des Monatsgehalts.

Unser erster Stop führte uns zum bekannten Monkey Forest. Die freilaufenden Affen im Tempelgelände sind wirklich sehr lustig und unterhaltsam.

Monkey Forest Ubud- Ein Reisebericht Bali

Reisterrassen Tegalalang 

Nach 1,5 Stunden Aufenthalt ging es weiter zu den Reisterrassen Tegallalang.

Es ist wirklich ein beeindruckender Blick von oben hinunter. Ihr könnt gegen eine kleine Spende von etwa zwei Euro auch durch die Trassen hindurchgehen. Oben gibt es einige Restaurants mit tollem Blick.

Reisterrassen Tegallalang- Ein Reisebericht Bali

 

Kaffee Verkostung

5 Minuten fahrt und ihr findet die wohl beste Kaffeeplantage Balis „Bali Pulina“. Nach einem kurzen Rundgang und der Sichtung der Luwak Tiere erhaltet ihr kostenlos einige Tassen verschiedene Tees und Kaffee. Genießt die Verkostung mit Blick über weitere Reistrassen. Wollt ihr den teuersten Kaffee der Welt probieren, den Luwak Kaffee, kostet euch die Tasse lediglich knapp 3 Euro.

 

Wassertempel Tanah Lot

Weiter ging unsere Fahrt zum Wassertempel

Abonniere meine Reise-Tipps und ich schenke dir mein E-Book mit den 8 ULTIMATIVEN TRICKS ZUR GÜNSTIGEREN UND BESSEREN URLAUBSPLANUNG + monatliche Gewinnspielteilnahme mit großartigen Preisen
* indicates required


Tannah Lot- Ein Reisebericht Bali

Hier konnten wir noch eine leckere Kokosnuss für 2 Euro genießen, ehe wir den Sonnenuntergang am Tempel verfolgten. Grandios!

Weiter geht es mit einem unheimlich tollen Tagesausflug bei “Ein Reisebericht Bali Teil I”

 

Tagesausflug 2

Wasserfall Tucad Cepung

Wassertempel „Pura Ulun Danu Bratan“

Der Wasserfall Tukad Cepung liegt in einer Höhle. Er ist noch nicht so überlaufen von Touristen wie andere Wasserfälle. Gegen 10 Uhr herrscht hier das beste Licht und es sind noch nicht viele Leute hier. Bereits der Weg vom Parkplatz hinunter ist sehr sehenswert, wenn auch mit einer 15-minütigen Wanderung über teils hohe Stufen verbunden. Unten angekommen müsst ihr durch Knie hohes Wasser. Wasserschuhe sind hier wirklich von Vorteil und super nützlich. Es gibt aber auch noch andere tolle Wasserfälle auf Bali.

Tukad Cepung- Ein Reisebericht Bali

 

Heilige Quellen „Pura Tirta Empul“

Weiter führte uns der heutige Tag zu den heiligen Quellen. Sehr interessant und sehenswert. Einen Sarong bekommt ihr am Eingang geliehen, ohne ihn dürft ihr nicht eintreten. Es ist toll die Hindus bei ihren Ritualen zu beobachten.

heilige Quellen- Ein Reisebericht Bali

 

Wassertempel „Pura Ulun Danu Bratan“

Der Abschluss des Tages gehörte dann der Pura Ulun Danu Bratan Tempelanlage im Nordosten der Insel. Ein wunderschönes Gelände mit einer tollen Tempelanlage. Ein MUSS auf jeder Balireise.

Pura Ulun Danu Bratan- Ein Reisebericht Bali

 

Weiter geht es mit Teil 2 “Ein Reisebericht Bali” –>  Bali -Ein Reisebericht- Teil II

 

Du suchst alle weiteren Infos für deinen Bali Urlaub?? Dann schau mal in meine anderen Bali-Beiträge

 

Abonniere meine Reise-Tipps und ich schenke dir mein E-Book mit den 8 ULTIMATIVEN TRICKS ZUR GÜNSTIGEREN UND BESSEREN URLAUBSPLANUNG + monatliche Gewinnspielteilnahme mit großartigen Preisen
* indicates required


Teile den Beitrag und zeige ihn deinen Freunden

5 comments

  1. Hallo Steven,
    interessanter und informativer Beitrag über Bali. Mein Mann und ich waren vor vielen Jahren in Kuta. Das war mir etwas zu rummelig. Ich glaube, ich würde auch Ubud wählen, wenn ich noch einmal nach Bali fahre.

    Wir haben Ubud auf einem Tagesausflug besichtigt. Bei den Ausflügen lernst du die Schönheiten der Insel kennen. Die Landschaft mit den Reisterrassen ist schon einzigartig.

    Viele Grüße
    Renate

    1. Hallo Renate,
      ich kann mir gut vorstellen, dass Bali vor einigen Jahren noch ganz anders war. Laut einem einheimischen Fahrer sind die Touristenzahlen in den letzten 6 Jahren um mehr als 100% gestiegen. Denpasar und Kuta sind leider zum “Ballermann” der Australier geworden. Aber Ubud ist wundervoll und die Reisterassen beeindruckend. Leider mittlerweile auch bereits ab morgens schon sehr überfüllt. Ebenso beeindruckende, aber deutlich weniger bekannt, sind die Reisterassen im Westen der Insel “Jatiluwih Reisterrassen”

      Viele Grüße
      Steven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.